good news english!

Die Zwergenbande:
Wie ein besonderes Geschäft ums Überleben kämpft

Wo kaufen Menschen gerne ein, wenn sie unterwegs sind? In Läden, die außergewöhnlich sind. Die Zwergenbande mit hochwertiger, selbst gefertigter Kinderkleidung ist so ein Geschäft. Ein dreiköpfiges Frauenteam tut alles, um ihr Kleinod zu retten.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Lou Noltenius, Gastautorin

Ich träume von einer Innenstadt mit kleinen, individuellen, schnuckeligen Läden. Läden, in denen sich jede*r wohlfühlt, in denen gerne einmal verweilt und etwas geschnackt wird. In diesem inhabergeführten Einzelhandel lieben es auch Besitzer*innen und Angestellte zu arbeiten. Die Produkte dort sind fair produziert und ökologisch unbedenklich. Und diesen Traum gibt es tatsächlich: Das kleine Unternehmen Zwergenbande gehört zum Beispiel dazu.

Die gute Nachricht ist: Noch haben wir originelle, inhabergeführte Läden. Doch wenn wir durch die Innenstädte gehen, sehen wir zunehmend viele Ketten, eine Menge Leerstand und eher wenig Individualität. Eine Entwicklung, die Sorge bereitet. Woran liegt das?

Da ist zum Beispiel Inhaberin Janina Bockmeier von „Zwergenbande“. Sie hat ihren Laden mit dem fantasievollen Namen in der Roten Straße in Flensburg. Über Instagram, Presse, Mundpropaganda und Schaufensterbotschaft hat sie sich nun mit einem Hilferuf zu Wort gemeldet, weil sie nicht sang- und klanglos mit ihrem Geschäft untergehen will. „Uns gibt es schon seit neuneinhalb Jahren und wir haben viele Höhen und Tiefen gemeistert. Ich hoffe, das schaffen wir auch noch!“ Der Bekleidungsladen für Babys und Kleinkinder steht kurz vor der Insolvenz. Es liegt nicht nur an der Coronapandemie, an steigenden Preisen durch die Inflation, den Ketten … Die Zwergenbande und ihre Inhaberin hatten auch so vieles zu überwinden.

 

Wie die Zwergenbande entstand

Die Idee für nachhaltige, hochwertig ökologisch und verträgliche Baby- und Kleinkindmode kam Janina, als sie für ihre damals kleine Tochter sogenannte „Mitwachshosen“ nähte. Diese haben ein langes Bündchen, das dafür sorgt, dass eine Hose lange getragen werden kann. Ihre Idee fand begeisterten Zuspruch, im Freundes- und Bekanntenkreis gaben viele ihre Bestellung auf. Die Nachfrage wuchs. Janina verkaufte schon bald über „DaWanda“ und „Facebook“. Kooperationen mit Labels wie der „Windelbar“ kamen dazu. Außerdem verkaufte sie auf Kunsthandwerksmärkten.

Ein Jahr später beschloss die mutige Powerfrau, zwei Läden aufzumachen – einen in Flensburg und einen in Kappeln. Das Geschäft lief gut. Doch dann kamen Probleme: Es gab einen Rechtsstreit um Logorechte. Beinahe hätte die Zwergenbande nicht überlebt, denn die Kosten waren immens. Ein Aufruf wurde gestartet, und es zeigte sich, dass viele Menschen das sympathische Unternehmen liebten und unterstützten, so dass sie es retten konnten. Der Laden in Kappeln musste jedoch geschlossen werden, da Janina auf einmal alleinerziehende Mutter war. Zwei Läden an zwei Standorten, mit einem dreijährigen Kind – das war nicht mehr zu bewältigen.

 

Vom Los Selbstständiger im Einzelhandel

Selbstständige im Einzelhandel haben es nicht leicht, weiß Janina aus eigener Erfahrung. Vermieter legen Mieten oft auf Jahre fest, sodass sie trotz eines Ladens erst einmal noch die Kosten für den zweiten weitertragen musste.

Ein weiteres großes Problem ist, dass Selbstständige, werden sie einmal krank, kein Einkommen haben, die Kosten aber weiterlaufen. Auch das blieb Janina nicht erspart. Auf Grund eines Karzinoms musste sie aussetzen, den Laden und die Mitarbeitenden aber weiterbezahlen. Zudem gab es in ihrem Geschäft ein Schädlingsproblem, so dass die Zwergenbande einen neuen Standort innerhalb von Flensburg brauchte. Die Inhaberin litt bald unter Panikattacken und musste erneut aussetzen. Durch einen stationären Aufenthalt lernte sie, diese in den Griff zu bekommen und kam wieder.

 

Drei mutige Frauen, die nicht aufgeben

Janina spricht auch auf Instagram offen über ihre Geschichte und die des Ladens. Mit dieser Transparenz und Authentizität bricht sie mit Tabus, spricht Tacheles und ist u. a. ein Vorbild, wenn es um die Enttabuisierung psychischer Probleme geht. Sie zeigt Stärke, indem sie um Hilfe bittet. Sie selbst hat erlebt, wie sie eines Tages vor verschlossenen Türen eines ihrer Lieblingsläden in Flensburg stand, der verkündete, dass er schließen müsse. Und damals hatte sie sich gedachte: „Hätte ich früher etwas gewusst. Ich hätte doch etwas tun und unterstützen können!“

Den Hilferuf für die Zwergenbande hat Alicia Dettki, ihre Mitarbeiterin, gestartet. Sie arbeitet so gerne in Janinas Laden und empfindet das Team als kleine Familie. Außerdem, so sagt sie, könnte sie nie irgendwo arbeiten, wo sie nicht hinter den Produkten stehe. Die Kinderkleidung, die es hier gibt, näht Svenja Carstensen mit viel Liebe zu Hause. Schon seit acht Jahren ist die vierfache Mutter und Näherin mit im Team. Beide Frauen schätzen, dass Janina ihnen die Möglichkeit bietet, ihre Arbeit flexibel einzuteilen. Neben den vielen, fantasievollen Mützen, Schuhen, Schals und Hosen – #handmadeinflensburg und ökolizensiert – gibt es auch Secondhand-Mode für Frauen. Spielzeuge und Deko-Artikel ergänzen das Sortiment. Auch hier achtet Janina auf Nachhaltigkeit und darauf, dass die Produkte in Europa hergestellt werden.

 

Kleine Läden wie die Zwergenbande sind oft auch ein wichtiger sozialer Treffpunkt

Kund*innen verbringen gerne auch einmal ihre Mittagspause in dem Laden, schnacken und empfehlen dieses Herzstück weiter. Nach dem Hilfeaufruf gab es schon einige Unterstützung. Eine Tagesmutter kaufte für all ihre Kinder die Weihnachtsgeschenke im Laden. Auch die Kundschaft nimmt wieder etwas mehr zu.

Es zeigt sich deutlich, dass solche Läden mit Herz gewollt sind. Manchmal ist es schon so selbstverständlich geworden, gemütlich von zu Hause aus etwas zu bestellen. Besondere Läden geraten so zunehmend mehr in Vergessenheit.

__________________

Für alle, die einen kleinen, liebevoll geführten Laden wie die Zwergenbande unterstützen möchten, gibt es eine gute Nachricht. Man kann auch online bestellen:  https://zwergenbande.com

Wer nichts braucht, aber die drei Powerfrauen mit ihrem Herzensladen trotzdem unterstützen möchte, kann mit einer Spende helfen, drei Arbeitsplätze zu sichern unter: https://gofund.me/05d3c0f5 . Jeder Beitrag hilft!

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.

Geschenk

Verschenke ein Abonnement über Steady.

Jeden Sonntag neu!

Das good news telegram

mit Nachrichten, die gut tun!

In diesem Monat kannst du 2 tolle Bücher im Doppelpack aus dem Knesebeck Verlag gewinnen!

Jetzt kostenlos erhalten!