Diversity Tag:
Wie tolerant bist du? Mach den Selbsttest!

Beim Diversity Tag geht es um Toleranz und Vielfalt. Doch wieviel davon gibt es in deinem eigenen Leben? Wir laden dich ein, dich selbst zu testen und zu reflektieren.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Kristin Frauenhoffer

Am 31.5. war Diversity Tag in Deutschland. Diversity, ein Begriff, der viel benutzt und doch immer noch wenig gelebt wird. Denn wirkliche Diversität erreicht man nur durch Toleranz. Toleranz allerdings ist ein heikles Thema. Viele von uns schätzen sich vermutlich eher als tolerant ein, denn niemand möchte als intolerant dastehen. Aber sind wir wirklich so tolerant, wie wir glauben? Da gibt es doch diese Situationen, in denen die innere Stimme flüstert: Das geht zu weit! Da hört die Toleranz auf.

Wenn man eingehender über Toleranz nachdenkt und  ehrlich zu sich selbst ist, kommt man schnell an die Grenzen der eigenen Toleranz. So geht es jedenfalls mir. Und dann stelle ich fest, dass ich vielleicht gar nicht so tolerant bin, wie ich meine. Das beginnt ja schon damit, Menschen zu tolerieren, die jegliche Toleranz vermissen lassen. Das ist schwer, oder? Und sehr schnell ist man dann bei der Frage: Wie wollen wir leben? Und wie soll ein gesellschaftliches Miteinander aussehen, in dem alle ihren Platz finden und Frieden sowie innerer Zusammenhalt bewahrt werden?

 

Der Toleranz-Test zum Ausprobieren

Wollt ihr herausfinden, wie tolerant ihr seid? Dann haben wir einen Test für euch, den wir bei Pfarrbriefservice Deutschland gefunden haben. Der Test hält einige herausfordernde Fragen bereit, die zum Nachdenken anregen. Da finden sich Fragen zu vielen Lebensbereichen. Besonders kniffelig fand ich die Frage: „Du beobachtest Jugendliche, die im Park ihren Abfall ins Gebüsch schmeißen. Wie denkst du darüber?“ Dabei nicht wütend zu werden und statt dessen erstmal Toleranz walten zu lassen, fällt mir in dem Bereich schwer. Toleranz wäre hier aber vermutlich wirklich, nachsichtig zu sein.

Eine andere schwierige Frage war für mich, wie tolerant ich im Straßenverkehr bin. Da gibt es noch sehr viel zu tun für mich. Wenn nämlich jemand sehr langsam vor mir fährt, kann ich nur schwer geduldig bleiben.

Und wie ist das bei euch? Macht den Test und lasst euch überraschen. Vielleicht fällt das Ergebnis ja ganz anders aus, als ihr erwartet hättet. Aber selbst wenn da noch Luft nach oben ist: Die gute Nachricht ist, dass man Toleranz lernen kann und wir jeden Tag aufs Neue die Gelegenheit dazu haben. Schließlich heißt Toleranz ja auch Toleranz sich selbst gegenüber.

Hier geht´s zum Test.

 

Schickt uns gerne euer Ergebnis und eure Gedanken dazu an neues@goodnews-for-you.de oder schreibt uns auf Instagram.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.