Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Das digitale Live-Event steht ganz im Zeichen von Frauenpower und Leidenschaft. Das vielfältige Programm soll inspirieren und den gemeinsamen Austausch anregen.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Kristin Frauenhoffer

„Inspire Me, inspire You, inspire Change.”: Das ist das Motto des diesjährigen Female Future Force Day. Schon zum dritten Mal richtet die Medienplattform die Veranstaltung aus, bei der es um Power, Inspiration und Netzwerken geht. Dieses Jahr findet der Female Future Force Day (FFF Day) am 16. und 17. September statt – erstmals als digitales Live-Event.

Bereits 2018 und 2019 konnte das Online Magazin EDITION F, das nach eigenen Worten Frauen ein „digitales Zuhause“ bieten möchte, jeweils etwa 5.000 Besucher*innen anlocken. Als Netzwerkveranstaltung bringe es Menschen zusammen mit dem Ziel, sich auszutauschen und gegenseitig zu inspirieren: „Mein Ziel war es immer, mit einem breiten Lächeln und ganz vielen neuen Ideen und auch Impulsen nach Hause zu gehen. Ich glaube, so ging es den meisten auch“, berichtet Franziska Gärtner. Sie ist zuständig für den Bereich Marketing bei EDITION F und damit auch für die Organisation des Female Future Force Day´s.

Inspiration ist der erste Schritt zur Veränderung

Inspiration ist auch das diesjährige Motto des Online-Events. Dabei geht es nicht nur um den eigenen beruflichen oder persönlichen Weg, sondern auch um das große Ganze. Wer gesellschaftliche Veränderungen anstoßen möchte, brauche zunächst einmal den Mut, „aus der Reihe zu tanzen“. Dazu soll der FFF Day anregen. „Wir wollen Besucher*innen so inspirieren, dass sie spätestens am Ende des Tages, am 17. September, den Mut haben, etwas zu verändern – ob gesellschaftlich oder auch im eigenen Leben“, verrät Franziska.

Über 60 Speaker*innen beim Female Future Force Day

Journalistin Dunja Hayali beim Event 2019. Dieses Jahr ist alles digital.

Als eine Quelle der Inspiration dienen die über 60 eingeladenen Speaker*innen aus verschiedenen Bereichen. Darunter sind Kulturjournalistin und Wissenschaftlerin Aida Baghernejad, Moderator und Inklusionsbotschafter Raúl Aguayo-Krauthausen und die Gründerinnen Jenni Baum-Minkus, Nana Addison und Verena Pausder. Außerdem werden Magdalena Rogl von Microsoft Deutschland, Nina Strassner von SAP, die Influencerin und Podcasterin Masha Sedgwick und die Journalistinnen Şeyda Kurt und Kemi Fatoba erwartet. Im letzten Jahr waren Dunja Hayali und Luisa Neubauer als Sprecherinnen eingeladen. „Sie haben beide so einen unfassbar großen Mut, kämpfen unermüdlich für das, wofür sie stehen und wirken dabei so furchtlos. Davor habe ich meinen größten Respekt“, sagt Franziska. Das sei es auch, was die Veranstaltung auszeichne. Begegnungen mit inspirierenden Menschen auf Augenhöhe, die anregen, selbst etwas zu bewegen.

FFF Day mit bunt gemischtem Programm

Expert*innen aus dem EDITION F Team stellen das Programm zusammen. Es umfasst die Themenbereiche Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Insgesamt 40 Programmpunkte – darunter Keynotes, Podiumsdiskussionen, Talks und Master Classes – können digital verfolgt werden. Und es soll viele interaktive Möglichkeiten geben, um sich auszutauschen sowie Impulse und Inspirationen weiterzugeben, um die persönliche, berufliche und gesellschaftliche Weiterentwicklung zu stärken.

Early Bird Tickets kosten 49 Euro

Neu ist in diesem Jahr der Zugang zu einem exklusiven Kommunikationskanal, der bereits im April online geht. Hier können sich Ticketinhaber*innen bereits im Vorfeld in Themengruppen austauschen und News und Specials rund um den FFF DAY erfahren. Am Tag des Events besteht die Möglichkeit, hier auch mit den Speaker*innen und Verantwortlichen in Dialog zu treten. Die Tickets gibt es im Moment noch zum Early Bird Preis von 49 Euro. Besonders ist, dass EDITION F für jedes verkaufte Ticket ein weiteres Ticket an eine von 20 ausgewählten gemeinnützigen Organisation vergibt, die sich für Gleichberechtigung einsetzen.

Nicht nur Frauen sind beim FFF Day angesprochen

Das Event richtet sich übrigens nicht explizit nur an Frauen. Im Gegenteil: Jede*r Interessierte ist eingeladen, teilzunehmen. „Uns ist es wichtig, undogmatischen, intersektionellen Feminismus und die damit verbundenen Themen in den Köpfen zu verankern – und zwar für alle Geschlechter“, so die Veranstalterinnen. Denn nur so könne Gleichberechtigung entstehen. Mit dem Female Future DAY wird diese Mission weiter gestärkt und für die Besucher*innen digital sichtbar.

Mehr zum Female Future Force Day findet sich hier!

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

Banner Steady

Wenn du zuversichtliche, konstruktive Nachrichten schätzt, die für alle frei zugänglich bleiben sollen, freuen wir uns sehr, wenn du good news for you mit einem Beitrag finanziell unterstützt. Wir sind auf dich als User*in angewiesen, um unsere Arbeit absichern und weiter ausbauen zu können. Herzlichen Dank!

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz