good news english!

Lichtblicke der Woche:
Schlafsäcke für Obdachlose, Defibrillatoren für Busse, Tempo 30 für Amsterdam

Radiosender sammelt "Sheltersuits" • 200 Busse im Kreis Rostock erhalten Defis • 80 Prozent der Amsterdamer Straßen mit Tempo 30

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

zusammengestellt von Florian Roithmeier

 

„Sheltersuits“ für Obdachlose

Wer kein Zuhause hat und die Nächte draußen verbringen muss, für diejenigen ist der Winter besonders hart. Der Münchener Radiosender Radio Gong 96,3 hat eine besondere Aktion gestartet: Das Team wurde auf sogenannte „Sheltersuits“ aufmerksam – warme Winterjacken, die man in einen Schlafsack umwandeln kann. Das Ziel des Senders: möglichst viele Obdachlose mit den besonderen Jacken versorgen. Kurz darauf vermeldete Radio Gong: „Dank euch haben wir’s geschafft: Alle Obdachlosen in München und der Region bekommen warme Sheltersuits!“

Mehr: https://www.radiogong.de/schlafsack-pate-sheltersuit-waerme-obdachlose-muenchen-aktion-bruecke

 

Busunternehmen stattet alle Fahrzeug mit Defibrillatoren aus

Die Rebus Regionalbus Rostock GmbH ist ein Busunternehmen aus dem Landkreis Rostock. Rund 200 Busse umfasst die Flotte. Diese wird das Unternehmen nun vollständig mit Defibrillatoren ausstatten. Warum diese Maßnahme? „Defibrillatoren stehen vor allem an öffentlichen Gebäuden zur Verfügung, die aber nicht immer zugänglich sind. Unsere Stadtbusse sind jedoch fast rund um die Uhr unterwegs“, so Rebus-Chef Thomas Nienkerk

Mehr: https://www.tagesschau.de/inland/regional/mecklenburgvorpommern/ndr-rebus-stattet-flotte-mit-defibrillatoren-aus-start-in-guestrow-100.html

 

Überwiegend Tempo 30 in Amsterdam

Wie kann man in Städten für bessere Luft und mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen? Ein Baustein können Tempolimits sein. Die Stadt Amsterdam in den Niederlanden beschränkt nun die Geschwindigkeit auf fast 80 Prozent der Straßen auf 30 km/h. Man erhofft sich dadurch mehr Sicherheit und Ruhe. Des Weiteren hat die Stadtverwaltung viele Straßen für den Autoverkehr gesperrt und zu Fuß- und Radzonen gemacht.

Mehr: https://www.n-tv.de/panorama/Amsterdam-fuehrt-fast-ueberall-Tempo-30-ein-article24586518.html

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.

Geschenk

Verschenke ein Abonnement über Steady.

Jeden Sonntag neu!

Das good news telegram

mit Nachrichten, die gut tun!

In diesem Monat kannst du 2 tolle Bücher im Doppelpack aus dem Knesebeck Verlag gewinnen!

Jetzt kostenlos erhalten!