Seniorinnen und Senioren verraten ihre besten Kuchenrezepte.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Florian Roithmeier

In der Backstube von „Kuchentratsch“ ist immer beste Laune.

Omas Kuchen sind die besten! Das dachten sich auch Katrin Blaschke (27) und Katharina Mayer (27) aus München und gründeten das Start-Up „Kuchentratsch“. Das Konzept: Seniorinnen und Senioren backen ihre besten Kuchen, kommen dabei mit Gleichgesinnten zusammen und verdienen sich etwas zu ihrer Rente hinzu.

 

Die Gründerinnen Kataharina Mayer (Mitte) und Katrin Blaschke (rechts) stehen auch selbst in der „Kuchentratsch“-Stube.

Die Backstube von „Kuchentratsch“ befindet sich in der Landsberger Straße 59 in München. Hier treffen sich drei Mal in der Woche über ein Dutzend Seniorinnen und Senioren (ja, auch Männer backen mit 🙂 ) zum „Kuchentratsch“. Was klingt wie ein Kaffeeklatsch, ist ein soziales Start-up von Katrin Blaschke und Katharina Mayer. Sie haben es 2014 gegründet.

Spaß am backen

Das Konzept: Die Gründerinnen stellen Backutensilien und regionale Zutaten zur Verfügung. Seniorinnen und Senioren, die Lust auf backen haben, kommen in die Münchner Backstube und machen daraus die leckersten Kuchen – nach ganz persönlichen Rezepten, die man sonst in keiner Konditorei oder Bäckerei findet.

Die Seniorinnen und Senioren sind auf 450-Euro-Basis angestellt und verdienen sich so etwas zu ihrer Rente dazu. Wie oft und wie lange sie arbeiten wollen, können sie selbst entscheiden. An die 30 Kuchen stellen die „Kuchentratscher“ täglich her – von Apfel- über Marmor- bis Zebrakuchen. Beliefert werden Cafés, Privatpersonen und Unternehmen.

Langeweile im Alter? Nein, danke!

Mit „Kuchentratsch“ möchten die jungen Unternehmerinnen zum einen die besten Kuchen Münchens herstellen, zum anderen Altersarmut und -vereinsamung vorbeugen: „Das gemeinsame Backen von Kuchen, das Austauschen von Rezepten, Geschichten und Erfahrungen und das Übernehmen von Verantwortung schafft das Gefühl des Gebrauchtwerdens und bildet neue Kontinuität und Stabilität im Leben der Seniorinnen und Senioren.“

_______________________________________________________________________________________

Fazit: „Kuchentratsch“ ist eine tolles Start-up, das zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Es beugt Altersarmut vor und bringt nebenbei noch die leckersten und verborgensten Kuchenrezepte hervor. Mehr auf www.kuchentratsch.com.

 

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. Ingrid

    Kuchentratsch ist eine tolle Idee,da werden Senioren und Senioren endlich nicht mal ausgenutzt und über den Tisch gezogen, wie das sonst leider in unserer ,ach so sozialen Gesellschaft üblich ist, sondern es wird etwas für ihr Selbstbewußtsein und auch für ihren Geldbeutel getan.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz