Beim Upcycling entsteht aus scheinbar nutzlosen Dingen etwas Neues, Hochwertiges. Wir stellen tolle Beispiele vor!

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Florian Roithmeier

 

Recycling kennt jeder. Doch hast du schon einmal von Upcycling gehört? Beim Upcyclen wird aus Abfallprodukten neuwertige Ware hergestellt. Materialien, die normalerweise auf dem Müll landen würden, bekommen ein zweites Leben in Form von neuen Produkten. Das spart Rohstoffe und Kosten. good news for you stellt Menschen und Gruppen vor, die Beispiele für Upcycling vorgemacht haben.

Aus Gotteslob-Büchern werden Deko-Stücke

Möbel mit eigener Note oder „recycelte Kirchenmusik“ – so könnte man zusammenfassen, was die KJF Werkstätten St. Josef in Straubing mit alten Gotteslob-Büchern gemacht haben. Als diese vor wenigen Jahren aussortiert wurden, war klar: Warum wegwerfen? Fleißige Hände haben die Bücher geklebt und gepresst. Das Ergebnis: Einzigartige Möbel, Kreuze und Engel.

Aus Konzert-Bannern werden Tragetaschen

Die Jazznuts sind ein Chor an der Universität Regensburg. Für ihre Konzerte lassen sie Banner drucken und hängen diese auf. Aber was, wenn das Konzert vorbei ist? Statt die Banner wegzuwerfen, kamen Chormitglieder auf eine pfiffige Idee: Sie stellten daraus Taschen für ihre Sängerinnen und Sänger her. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Aus einem Beiboot wird ein Hochbeet, ein Teewagen wird schöner

Der Vater von good news for you-Leserin Astrid hatte für sein Segelschiff ein Beiboot hergestellt. Es war allerdings nicht praxistauglich. Statt es zu entsorgen, sägten Astrid und ihr Mann den Boden teilweise heraus und kleideten das Boot mit Noppenfolie aus. Dazu Laub, Erde und Zweige: Fertig ist das Do-it-yourself-Hochbeet!

Und auch der Teewagen wurde zu einem richtigen Liebhaberstück. Ursprünglich war er mit quadratischen, weißen Fließen (ca.12x12cm) beklebt, die meisten jedoch hatten sich schon gelöst. Er war bereits für den Sperrmüll bestimmt, doch Astrid fand die Form und Verarbeitung des Holzes so schön, dass sie den Teewagen mit einem neuen Mosaik beklebte und neu lackierte. Es hat sich gelohnt!

Aus alten Polizeiuniformen werden Rucksäcke

Früher trugen bayerische Polizisten grün-braune Uniformen, mittlerweile sind sie blau. Was tun mit der alten Dienstkleidung? Die Werkstätten der gemeinnützigen Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder in Straubing nähen die Kleidungsstücke in Handarbeit zu stylischen Accessoires um: tolle Sitzsäcke, Turnbeutel oder Rucksäcke sind das Ergebnis. Zu kaufen gibt es sie im 110 2.0-Shop.

up!sala – der erste Upcycling-Laden Deutschlands

Im Upcycling-Laden up!sala in Fürth gibt es nicht nur Upcycling-Produkte (zum Beispiel Federmäppchen aus alten Fahrradschläuchen), sondern der Laden selbst ist Upcycling: Der Boden ist aus aufgearbeiteten Spanplatten, die Regale und Theke aus alten Deckenbrettern, die Lampen aus Schallplatten und die Türklingel war einmal eine Konservendose.

Aus Kaffeekapseln wird Schmuck

Dieses Upcycling-Design entdeckten Uli und Georg Schraml auf einem Kunsthandwerkermarkt. Die Künstlerin Ulla Born stellt aus Alu-Kaffeekapseln Schmuck und andere schöne Dinge her.

 

Upcycling ist voll im Trend und schont die Umwelt!

Kennt ihr auch ein Beispiel für Upcycling? Oder habt ihr schon selbst „ge-upcycelt“? Schreibt es uns in die Kommentare unter diesen Beitrag! 🙂 Wir freuen uns über weitere gute Ideen! Vielen Dank!

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz