Wie du mit heißen Temperaturen besser klarkommst – der natürliche Gesundheitstipp für die Hitzemonate

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Renata Hoffmann, Naturheilpraktikerin

Was tun bei Sommerhitze? Zum Beispiel die Wohnung tagsüber dunkel halten und viel trinken!

Im Winter sehnen wir uns danach. Ist sie dann da, ist sie uns oft schon zu heiß – die Sommerhitze. Hier sind ein paar Tipps, wie du besser mit Temperaturen nahe oder über 30 Grad klarkommst.

 

Genug trinken

  1. Das Erste und Wichtigste: genug trinken, mehr als an einem normal temperierten Tag, und nicht kalt! Wasser mit Zimmertemperatur oder ein warmer bzw. heißer Tee kühlen besser ab; die Poren öffnen sich und unsere Körperwärme kann besser nach außen abgegeben werden. Auch eine warme Suppe ist hilfreich, nehmen wir mit ihr auch noch die durch das Schwitzen ausgeschiedenen Salze wieder auf. Oft haben wir bei Hitze wenig Appetit, sollten aber trotzdem auf uns achten. Saftige Salate, Obst, Sprossen und Gemüse führen unserem Körper wieder wertvolle Flüssigkeit zu.

Körper bedecken

Je wärmer es wird, umso mehr neigen wir dazu, weniger anzuziehen. Leichte Stoffe aus Naturfasern, weite luftige Schnitte und Kleidung, die den Körper bedeckendt kühlen besser als T-Shirt und kurze Hose. Ausprobieren!

Die Augen „täuschen“

Am frühen Morgen die Wohnräume lüften und anschließend die Fenster abdunkeln, kann viel helfen. Das heißt, die Rollladen herunterlassen und die Vorhänge zuziehen. So täuschen wir unsere Augen: Es sieht schattig aus, also „muss“ es kühler sein. Falls es Fenster auf der noch sonnenlosen Seite gibt, können diese länger geöffnet bleiben. Wandert die Sonne dorthin, auch hier die Fenster schließen und abdunkeln.

Die Luft bewegen

Was hilft gegen die Sommerhitze? Praktische Tipps, leicht umzusetzen, von Naturheilpraktikerin Renata Hoffmann

Bewegte Luft fühlt sich kühler an als stehende. Sich länger in Zugluft aufhalten sollte man allerdings nicht. Wer keinen Ventilator zur Hand hat, kann sich auch mit einem Fächer oder einem Stück Karton behelfen.

Klimaanlage richtig einstellen

Klimaanlagen sollten nicht auf 20 Grad herunterkühlen, da der Unterschied zu draußen sonst zu krass wäre. Auf diese Art ziehen sich viele eine Sommererkältung zu. Wer auf warme Füße (Socken) achtet, kann dem schon gut vorbeugen.

Feuchte Tücher

Die Sommerhitze beschert tropisch heiße Nächte? Feuchte Tücher, im Schlafzimmer aufgehängt, können Linderung bringen. Eine weitere Möglichkeit ist, sich selbst in ein feuchtes Tuch zu legen oder kühlende Wickel um Waden und Handgelenke anlegen. Auch tagsüber können kühlfeuchte Tücher im Nacken und/oder auf der Stirn die Hitze erträglich machen. Das Abspülen der Unterarme bis hinauf über die Ellbogen oder in einem Bach, einem Brunnen Wasser treten kühlt auch vorübergehend ab.

Siesta über Mittag

Wer sich seinen Tag selber einteilen kann, mache es wie die Menschen in südlicheren Ländern: die frühen Morgenstunden nutzen, über Mittag Siesta halten und abends noch einmal aktiv werden.

Noch ein mentaler Tipp

Und überhaupt: Gelassenheit und sich nicht unnötig über die Hitze aufregen, hilft ebenfalls, cool und damit kühl zu bleiben.

Mehr Infos

Renata Hoffmann, Naturheilpraktikerin, unter: www.praxishoffmann.ch

 

 

Und das könnt Ihr für Tiere tun!

Folgenden Tipp der Tierschutzvereine schickte uns Gabriella aus der Schweiz – herzlichen Dank dafür!

Vögel, Igel und Kleintiere finden seit Tagen kein Wasser mehr in unseren Gärten. Die Tierschutzvereine rufen auf, Wasserschalen aufzustellen, damit die Tiere nicht verdursten.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz