Unternehmen sowie Studierende sind aufgerufen, zukunftsweisende Lösungen für umweltverträgliche Produkte, Serviceleistungen und Konzepte einzureichen

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

Isolde Hilt/Pressemitteilung

Einer der Preisträger von 2018, Kategorie „Produkt“: Nachrüstbarer Fahrradmotor – VELOGICAL engineering GmbH. Angebracht an der Hinterradfelge, verwandelt der Reibradantrieb ein herkömmliches Fahrrad in ein Pedelec.

Es ist wie beim Essen: Die Augen entscheiden mit. Ein Produkt muss gefallen, eine Serviceleistung zusagen, ein Konzept überzeugen, sollen sie ankommen. Das Design spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wir erinnern uns an die ersten eintönigen Jutetaschen oder an sackähnliche Öko-Kleidung, die jeglichen Reiz vermissen ließen. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Trotzdem werden ökologische Produkte noch nicht selbstverständlich gekauft. Aus diesem Grund riefen das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt 2012 den Bundespreis Ecodesign ins Leben. Nun ist er erneut ausgeschrieben.

Der Bundespreis Ecodesign zeichnet Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die durch eine herausragende ökologische Qualität, einen innovativen Ansatz und durch hohe Designqualität überzeugen. Im Vordergrund steht der gesamte Lebenszyklus eines Produktes: von der Gewinnung von Rohstoffen über die Produktion, Distribution und Nutzung bis hin zur Verwertung oder Entsorgung. Negative Auswirkungen auf die Umwelt sollen in allen Lebensphasen so gering als möglich sein.

 

„Der Blick auf die Materialien wird immer wichtiger.“

Umweltverträglichkeit und gutes Design müssen sich nicht widersprechen. Das soll mit dem Bundespreis Ecodesign zum Ausdruck kommen. Wenn die ausgezeichneten Produkte, Dienstleistungen und Konzepte am Ende auch noch dazu beitragen, das Konsum- und Verbraucherverhalten positiv zu beeinflussen, ist viel gewonnen – nicht nur ein Preis.

 

Der Wettbewerb „Bundespreis Ecodesign“

Die Ausschreibung des Bundespreis Ecodesign startet am 14. Januar und läuft bis zum 8. April 2019. Bis Ende Juli nimmt ein Gremium von Expert*innen die Bewertung vor und trifft eine Vorauswahl. Die Jury-Sitzung findet Anfang Oktober statt. Ende November lädt das Bundesumweltministerium zur Preisverleihung nach Berlin ein.

Alles Wisssenswerte zum Bundespreis Ecodesign und zur Ausschreibung findet sich hier:

https://www.bundespreis-ecodesign.de/de/index.html

 

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Mehr zu Refill – 2018 mit dem Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet!

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz