Refill setzt sich für kostenfreies Trinkwasser ein

Zum Weltwassertag am 22. März präsentiert Refill deutschlandweit weitere 100 neue Stationen, die kostenlos Leitungswasser spenden

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Isolde Hilt

Foto: Refill

Am 24. März 2017 startete die Initiative „Refill“ in Hamburg. Innerhalb eines Jahres haben sich über 1.174 Refill-Stationen in 60 Städten Deutschlands etabliert. Das Konzept ist einfach: Läden mit dem Refill-Aufkleber am Fenster oder an der Tür füllen kostenfrei Leitungswasser in selbst mitgebrachte Trinkflaschen. Das Anliegen: Plastikmüll vermeiden, die Umwelt schützen und die Menschen dazu inspirieren, plastikfreier zu leben.

Zum Weltwassertag am 22. März startet die Initiative, die ihr einjähriges Bestehen feiert, in vielen Städten verschiedene Aktionen. So werden 100 neue Abfüll-Stationen in die Refill-Map eingetragen. Einen Überblick gibt die Website www.refill-deutschland.de.

 

Kostenloses Leitungswasser in selbst mitgebrachten Flaschen soll auch den Plastikverbrauch senken

Geschäfte, Cafés, Restaurants, Einrichtungen, Vereine und vor allem viele Menschen engagieren sich, um die Idee von Refill zu verbreiten und Leitungswasser kostenfrei zugänglich zu machen.
Die inzwischen deutschlandweite Bewegung wird von vielen Ehrenamtlichen und einigen Klimaschutzbeauftragten getragen, die die Idee der Abfüllstationen in ihren Städten organisieren. Dem immensen Plastikverbrauch – zum Beispiel dem Kauf von Plastikwasserflaschen – soll aktiv ein Ende bereitet und auf die Verschmutzung durch Plastikmüll hingewiesen werden.

Foto: Refill

Unter dem Motto „SEI DABEI! Habe deine Trinkflasche dabei. Schütze unsere Umwelt. Trinke genug Wasser Lebe gesund. Spare Geld.“ wollen die Initiatoren jedem Menschen ohne Hürden oder schlechtem Gewissen überall in Deutschland Zugang zu Trinkwasser verschaffen. Ihre Hoffnung, die sie damit verknüpfen: „Mit freundlichen Begegnungen und einem gegenseitigen Lächeln verknüpft, wird der Tag zusätzlich für alle Beteiligten ein bisschen schöner und die Welt ein bisschen besser.“

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Unser Lesetipp zum Thema

Umwelt schonen leicht gemacht mit Leitungswasser

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.