Camphill: Eine besondere Form des Zusammenlebens

In Camphills leben Menschen mit Beeinträchtigung und die Menschen, die sie betreuen, zusammen. Martina erzählt uns im Video-Interview mehr darüber!

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Florian Roithmeier

Vielen Menschen (einschließlich mir) dürfte der Begriff „Camphill“ unbekannt sein. Als ich vor kurzem das erste Mal davon hörte, fand ich die Idee dahinter interessant: Menschen mit Beeinträchtigungen leben in „Dorfgemeinschaften“ mit ihren Betreuer*innen, Pädagog*innen und Freiwilligen zusammen.

Martina hat es während und nach ihrem Studium in verschiedene Camphills weltweit verschlagen. Anfangs war sie relativ planlos und wusste gar nicht so recht, auf was sie sich da einlässt.

Doch sie war so begeistert von der Gemeinschaft, dass sie mittlerweile wieder in einem Camphill in Norwegen (Vidaråsen) lebt. In unserem Video-Interview erklärt sie uns, was genau hinter Camphill steckt, wie das Leben in der Gemeinschaft funktioniert und wie man sich selbst aktiv engagieren kann.

 

Mehr Informationen zu Camphills findest du hier.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Auch interessant:

Herzogsägmühle – die Dorfgemeinschaft besonderer Art

Eine Antwort

  1. Danke für das schöne Interview mit der mir sehr sympathisch erscheinenden Martina. Dir Martina viel Freude und alles Gute bei dieser wunderbaren „Arbeit“, diesem so guten Lebensweg. Ich kenne auch einige Leute, die in Camphills gelebt haben und ja, für alle war es sehr bereichernd.

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.