good news in English!

Das Nachrichten-Portal für eine bessere Welt.

Kartonage der Zukunft?
The Ocean Package

Kartonagen landen oft nach nur einer Benutzung im Müll. Es geht auch anders, meint das Unternehmen „The Ocean Package“.
Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Florian Roithmeier

Joshua Linn (li.) und Philip Mayer, die Gründer von The Ocean Package.

Immer wieder verschicken oder bekommen wir Pakete. Und selbst, wenn man sich denkt: „Den Karton hebe ich auf, vielleicht kann ich ihn später noch einmal brauchen“ – letzten Endes landen die Kartonagen häufig doch im Müll oder im Altpapier. „Das Problem an der Kartonage ist, dass sie entsorgt werden will. In vielen Köpfen ist sie ein Einwegprodukt“, erklärt Philip Mayer im Gespräch mit good news for you. Mayer ist Mitgründer von „The Ocean Package“, einem Münchener Unternehmen, das sich vorgenommen hat, Versandverpackungen zu revolutionieren.

Und zwar mit besonderen Kartonagen, die länger haltbar sind und die man öfter verwenden kann. Ansprechen wollen die Gründer Joshua Linn und Philip Mayer damit vor allem Unternehmen mit hoher Rücklaufquote. Das sind Firmen, bei denen in der Regel mehrmals oder in großer Anzahl ähnliche Pakete hin- und herverschickt werden – zum Beispiel Telekommunikationsunternehmen, die Router versenden, oder Technologieunternehmen, bei denen man zum Beispiel einen Drucker kaufen kann. Würden solche Unternehmen langlebigere Versandkartons benutzen, könnte man – so The Ocean Package – einiges an Ressourcen einsparen.

Die wiederverwendbare Verpackung erspare dem Kunden den Kauf von Kartonagen und könne nicht nur das Versandsystem nachhaltiger machen, sondern auch das Kundenerlebnis revolutionieren, heißt es auf der Homepage von The Ocean Package. „Den reinen Kunststoff, den wir verwenden, ist wertiger und widerstandsfähiger als bei herkömmlichen Kartonagen. Außerdem ist er wassergeschützt – das ist insbesondere dann wertvoll, wenn Pakete im Freien abgestellt werden.“ Mayer rechnet konkret vor: Eine Box The Ocean Package mit einem Gewicht von einem Kilo enthalte 800 Gramm recycelten Kunststoff, davon wiederum 30 Prozent Meeresplastik. Außerdem könnten die Boxen von The Ocean Package rund 20 Mal so häufig eingesetzt werden wie herkömmliche Verpackungen, was auch einen Beitrag zum Umweltschutz leiste.

Sollten die Boxen doch irgendwann einmal abgenutzt sein, werden sie von The Ocean Package zurückgenommen, geschreddert und zu neuen verarbeitet. Mit ihrem Kreislaufsystem will das Team einen Weg zwischen Nachhaltigkeit und Massenkonformität finden. „Unser Ziel ist es, bis 2030 mindestens fünf Prozent der in Deutschland gehandelten Pakete durch unser Mehrwegsystem zu ersetzen“, so Mayer. Und was können Verbraucher*innen tun? „Einwegprodukte vermeiden und Pfandsysteme nutzen – so kann man auch im Alltag zu mehr Nachhaltigkeit beitragen.“

 

Mehr zu The Ocean Package findest du unter www.theoceanpackage.com.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Auch interessant:

Küstenmenschen machen mobil gegen Plastik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.

Geschenk

Verschenke ein Abonnement über Steady.

Jeden Sonntag ein neuer Newsletter!

Das good news telegram

mit Nachrichten, die gut tun!

In diesem Monat kannst du den neuesten Spiegelbestseller „Kopf hoch!“ gewinnen. Von Prof. Dr. Volker Busch persönlich signiert!

Jetzt kostenlos erhalten!