The Curvy Way Of Life:
Rund-um glücklich!

Das Buch von Carola Niemann und Christine Mortag zeigt Menschen, die ihre Kurven gerne in Szene setzen, um andere zu motivieren.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Gerda Stauner

Autorin Carola Niemann © Tonya Matyu/Knesebeck Verlag

Sechzig Prozent der deutschen Frauen haben Kleidergröße 42/44. Doch in der Werbung und in den Medien sind kurvige Menschen viel zu wenig sichtbar. Mit ihrem Buch The Curvy Way of Life wollen die beiden Autorinnen Carola Niemann und Christine Mortag Menschen Mut machen, zu sich selbst zu stehen. Dafür haben sie elf Frauen und einen Mann mit den unterschiedlichsten Berufen besucht und interviewt. Im Vordergrund stand dabei die Idee, die Sichtbarkeit von Menschen zu erhöhen, die nicht dem von Medien und Werbung propagierten Schönheitsideal in puncto Kleidergröße entsprechen. Herausgekommen ist ein buntes Portrait, das zeigt, wie vielfältig unser Leben ist.

 

Wo ist eigentlich die Mode für kurvige Frauen?

Eine der elf portraitierten Frauen im Buch: Thelma Buabeng

Diese Frage stellte sich Carola Niemann, die Chefredakteurin und Gründerin der Zeitschrift The Curvy Magazine, als sie noch für andere Modemagazine tätig war. Lange Zeit war es für sie völlig normal gewesen, die Models für Fotoshootings in Größe 36 einzukleiden. Doch irgendwann hatte sie genug vom gängigen Schönheitsideal der Modebranche und gründete 2017 ihr eigenes Magazin. Sie wollte selbst dafür sorgen, dass auch Menschen mit Kurven wahrgenommen werden.

Mittlerweile habe sich aber auch in der Modewelt etwas getan, meint Niemann. Models würden diverser und Modefirmen erweiterten ihr Sortiment um Plus Size Größen. Für das Buch hat sie zusammen mit Christine Mortag nach Menschen gesucht, die mit ihrem persönlichen Engagement dafür sorgen, dass Diversität auch endlich in den Medien sichtbar wird. Ihr selbst ist es ein Anliegen, andere zu empowern und zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Gegenseitige Unterstützung ist ihr wichtig. Dieser Meinung ist auch Thelma Buabeng, die für das Buch interviewt wurde: „Die Solidarität unter Frauen ist so wichtig, weil wir zusammen viel mehr erreichen können als alleine.“

 

Bessere Laune durch ein bunteres Leben

PR-Beraterin Kerstin Diehl

„Unsere Laune wäre generell besser, wenn wir das Leben bunter gestalten würden“, sagt Kerstin Diehl im Buch The Curvy Way of Life. Die PR-Beraterin und Interior-Expertin möchte anderen Frauen zeigen, wie wohl man sich fühlen kann, wenn man es wagt, zu sich selbst zu stehen. Sie selbst setzt dabei auf kräftige Farben, nicht nur bei der Kleidung, sondern auch bei der Einrichtung. Farben haben für sie etwas Belebendes, mit Grau oder Beige kann man sie jagen. Denn das erinnert sie an ihre Kindheit und die älteren Frauen im Dorf, die sich stets unauffällig kleideten. Diese Zurückhaltung konnte sie schon damals nicht verstehen. Sie plädiert dafür, einen eigenen Stil zu suchen. Damit könne man sich gut ausdrücken und gleichzeitig auch wohlfühlen. Diehl selbst hat ihren Hang zu extravaganter Kleidung schon früh erkannt und steht dazu. Da wundert es nicht, dass auch ihre Wohnung eine Oase der Lebensfreude ist, ein Happy Space, wie sie selbst sagt.

 

Inneres Gleichgewicht finden

„Die Welt da draußen ist so dermaßen divers und bunt und vielschichtig … Das muss sich endlich auch in der Werbung, in Büchern und in Filmen widerspiegeln“, meint die Kinderbuchautorin und Schriftstellerin Britta Sabbag. Die vielschreibende Autorin greift immer wieder gesellschaftlich relevante Themen auf und verpackt sie kind- und jugendgerecht. Sabbag ist der Meinung, dass man schon bei den Kleinsten anfangen muss, um dauerhaft etwas zu ändern. Die kurvige Heldin ihrer erfolgreichen Romantrilogie unterscheidet sich stark von Protagonistinnen wie zum Beispiel Bridget Jones, die mit ihrem Gewicht hadern und sich für ihre Figur schämen. „Ich wollte den Spieß umdrehen und über eine Figur schreiben, die zwar curvy ist, sich aber total super findet“, meint die Autorin. „Meine Protagonistin ist völlig im Reinen mit sich, bekommt aber oft von außen vermittelt, was sie angeblich alles nicht kann oder darf. Es sind nur die anderen, die ihr einreden, sie sei nicht gut genug. Die sie einschränken wollen und ihr Möglichkeiten verwehren, weil ihre Figur angeblich nicht in die Norm passt. Nicht sie macht sich runter, ihr Umfeld tut es.“

 

Leben in der Warteschleife

Die Sichtweite von Britta Sabbag ist herrlich erfrischend und es ist eine Freude zu lesen, wie ungezwungen sie mit dem für viele brisanten Thema Körpergewicht umgeht. Ihre Botschaft lautet: „Du bist okay, so wie du bist. Egal, wie du aussiehst. Du musst dich nicht ändern. Wenn sich etwas ändern muss, dann ist es die Einstellung der anderen.“ Und noch etwas liegt ihr am Herzen: das Leben in der Warteschleife, wie sie es nennt. „Ich kenne so viele Frauen, die immer nur warten auf den Tag, wo alles mega ist und sie wunderschön, superschlank, reifer, schlauer, witziger sind. Aber dieser Tag kommt nie. Stattdessen kannst du jetzt für dich losgehen und alles erreichen, was du willst. Das Einzige, was du wirklich brauchst, ist Enschlossenheit.“

Also, worauf warten wir noch? Legen wir los!

 

Das Buch The Curvy Way of Life ist im Knesebeck Verlag erschienen.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Passend zum Thema!

200 Frauen – die Ausstellung zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.

Geschenk

Verschenke ein Abonnement über Steady.