Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Mauro Gatti hat ein einzigartiges Nachrichtenportal gegründet, auf dem er mit witzigen Illustrationen gute Nachrichten aus der ganzen Welt veröffentlicht.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Kristin Frauenhoffer

Einige „good news“ sind sogar noch besser als andere. Weil sie selbst gute Nachrichten verbreiten. Wir sind mehr als glücklich, über eine solche „super“ good news gestolpert zu sein: The Happy Broadcast!

Mauro Gatti, der ursprünglich aus Italien stammt und jetzt in Los Angeles lebt, ist der Gründer des einzigartigen Newsportals „The Happy Broadcast“. Der preisgekrönte Creative Director, Illustrator und Designer entschied vor zwei Jahren, seinen Anteil zu einer besseren Welt zu leisten, indem er sein Talent als Künstler nutzt, um Positivität und Lebensfreude zu verbreiten.

Seine Illustrationen der guten Nachrichten aus der ganzen Welt sind nicht nur originell, sondern gleichzeitig gut recherchiert und aufbereitet. Zu jeder Illustration gibt es einen erklärenden Text sowie die Quellenangabe. Auf diese Weise eignen sich die witzigen Bilder und die jeweilige Nachricht auch perfekt dazu, Kindern bestimmte Sachverhalte zu erklären oder tagesaktuelle Nachrichten zu besprechen. Die Seite ist deshalb gerade auch bei Eltern sehr beliebt.

Mauro Gatti sagt über sich selbst, dass er kreativ und fantasievoll sei und gerne andere Menschen mit seiner Kunst glücklich machen möchte: „Ein Lächeln ist der schnellste Weg zum Glück.“ Das beweist er täglich all denen, die seine Kanäle besuchen. Je mehr der unterschiedlichen Illustrationen man anschaut, umso positiver sieht man die Welt um sich herum. Trotz aller „bad news“ da draußen.

Wir haben mit Mauro über The Happy Broadcast gesprochen und ihn gefragt, ob und wie die Arbeit an dem Portal sein Leben verändert hat.

 

Warum und wann hast du mit The Happy Broadcast begonnen?

Mauro Gatti findet es wichtig, positiv zu denken (Foto: privat)

Ich leide unter Angstzuständen und stellte irgendwann fest, dass die reißerischen und Panik schürenden Schlagzeilen, denen man in den Medien begegnet, meinen Zustand verschlimmerten. Mitte 2018 beschloss ich, mein Talent als Designer zu nutzen, um ein bisschen Positivität zu verbreiten. Ich nahm mir vor, die guten Dinge, die in der Welt passieren, hervorzuheben.
An diesem Tag war The Happy Broadcast als Online-Quelle für positive Nachrichten geboren. Ich nenne sie übrigens „angstfreie Nachrichten“, weil sie das Bewusstsein für geistige Gesundheit und nachhaltiges Verhalten fördern sollen.

Seitdem ist die Webseite ein vertrauenswürdiger Ort für Eltern und Kinder geworden, an dem sie positive, faktenbasierte Nachrichten und Geschichten finden. Neben Anregungen, sich bei Projekten einzubringen, sind die Geschichten dafür gedacht, jede*n anzuregen, selbst aktiv zu werden und die Welt im eigenen Umfeld ein kleines bisschen besser zu machen.

Wie reagieren die Leute, die deine Webseite und deine Social Media-Kanäle besuchen?

The Happy Broadcast ist kein Ort, an dem Follower einfach ein „Like“ oder ein Bild hinterlassen und dann weiterziehen. Es ist vielmehr eine Gemeinschaft, in der sie interagieren und konstruktiv über Themen wie Cybermobbing, Ängste, Tierrechte oder ökologische Lebensformen diskutieren. Sie tauschen sich beispielsweise über die kleinen Glücksmomente aus, die sie täglich erleben.

Woher nimmst du die Inspirationen für deine Webseite?

„Experten erwarten, dass die CO2 Emissionen durch den Lockdown den niedrigsten Wert seit dem Zweiten Weltkrieg erreichen.“

Ich bekomme viel von den Besucher*innen meiner Webseite zugeschickt. Ansonsten finde ich Themen auf Blogs, in Online-Communities und so weiter. Viele der Nachrichten stammen aber auch aus „normalen“ Mainstream-Medienberichten. Sie sind nur etwas vergraben unter den großen, erschreckenden Schlagzeilen. Ich finde, dass Familien – und hier besonders die Kinder – erfahren sollten, dass die Welt nicht dieser angsteinflößende Ort ist, wie ihn die Medien oft zeichnen.

Zurzeit scheint die Welt aufgrund der Corona-Pandemie angsteinflößender zu sein. Du illustrierst viele „good news“, die dieses Thema aufgreifen. Hast du das Gefühl, die Leute brauchen gerade mehr denn je gute Nachrichten?

Ja! Zwar ist es wichtig, über die Gefahren des Coronavirus zu informieren, damit wir verhindern, dass es nochmals in dieser agressiven Form auftritt. Doch bin ich überzeugt, dass es zurzeit viele gute Nachrichten gibt. Sie müssen nur gefunden und verbreitet werden. Nachrichten über Herzlichkeit, Solidarität oder auch darüber, wie sich unsere Natur gerade erholt, weil wir eine Pause von unserem Pre-Coronavirus-Alltag einlegen.

Hat die Beschäftigung mit „good news“ deine Sicht auf die Welt verändert? Und wenn ja, wie?

Absolut. Dieses Projekt hilft mir genauso wie all den Menschen, die auf der Suche nach einem positiven Verstärker sind, um ihre geistige Gesundheit zu verbessern.

Hast du das Gefühl, dass du etwas  in der Welt veränderst?

Ich hoffe es! Das Ziel dieses Projektes ist es, Positivität zu verbreiten. Positivität ist der Treibstoff, den wir für eine bessere Einstellung gegenüber der Welt brauchen. Ich hoffe, dass sich viele Leute oder Follower von den guten Taten der Macher*innen und Problemlöser*innen inspirieren lassen, so dass sie selbst zur treibenden Kraft der Veränderung werden.

Wie finanzierst du die Arbeit für The Happy Broadcast? Du schaltest ja keine Werbung. Bekommst du Spenden?

Nein, ich finanziere die Seite durch meine anderen Jobs. Ich arbeite hauptberuflich als Designer und Creative Director. Wenn mich jemand bucht, sollte er oder sie immer wissen, dass ein Teil meines Gehalts in The Happy Broadcast fließt.

Was sind deine Zukunftspläne für The Happy Broadcast?

Ich arbeite gerade an einem Podcast und einer App. Das „The Happy Broadcast Buch“ wird im August dieses Jahres erscheinen. Ich möchte eine multimediale Glücksquelle für jede*n in der Welt schaffen.

 

  • Diego, eine 100-jährige Riesen-Galapagos-Schildkröte, hat seine Art vor dem Aussterben gerettet, aufgrund seines "außergewöhnlichen Sextriebs". Er ist nun Vater von 800 Riesenschildkröten!

Mehr Illustrationen auf Instagram oder Facebook.

Oder auf der Webseite: www.thehappybroadcast.com

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Sie berichten auch über good news:

Banner Steady

Wenn du zuversichtliche, konstruktive Nachrichten schätzt, die für alle frei zugänglich bleiben sollen, freuen wir uns sehr, wenn du good news for you mit einem Beitrag finanziell unterstützt. Wir sind auf dich als User*in angewiesen, um unsere Arbeit absichern und weiter ausbauen zu können. Herzlichen Dank!

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz