Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Das Buch "Ihr habt keinen Plan" des Jugendrats der Generationen Stiftung stellt 10 Bedingungen für die Rettung unserer Zukunft vor.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Kristin Frauenhoffer

Die Verfasser*innen des Buches "Ihr habt keinen Plan. Darum machen wir einen!"

Die Autor*innen von links nach rechts: Sarah Hadj Ammar, Daniel Al-Kayal, Lucie Hammecke, Jakob Nehls, Franziska Heinisch, Jonathan Gut, Hannah Lübbert und Niklas Hecht. Foto: Generationen Stiftung

Liebe Generation „not gonna happen“, mit diesem Buch klagen wir euch an. So beginnt das am 18. November erschienene Buch mit dem bezeichnenden Titel „Ihr habt keinen Plan. Darum machen wir einen“ des Jugendrates der Generationen Stiftung. Was harsch klingt, ist auch so gemeint. Allein die Einleitung lässt keine Zweifel daran, dass die Verfasser*innen wütend sind. Wütend und traurig. Aber auch kämpferisch und idealistisch.

Eine ganze Generation wird angeklagt

Geschrieben haben das Buch acht junge Leute, alle Anfang 20. Sie sind Autor*innen, Aktivist*innen und Mitglieder des Jugendrates der Generationen Stiftung. Ihre Adressat*innen sind die „ältere Generation“. Die Generation, die gerade die Zügel in der Hand hält. Die Generation, die ihrer Meinung nach tatenlos zusieht, wie sich Klimakrise und soziale Ungerechtigkeit verschärfen. Die Älteren, die ihrem Erleben nach Ideen zur Lösung der Probleme gerne einmal mit dem süffisanten Kommentar „Das passiert doch sowieso nicht.“ wegwischt. Deshalb wird sie im Buch auch Generation not gonna happen genannt.

Ein Manifest zur Rettung der Erde

Doch nicht nur die Babyboomer und die Generation 65 plus werden sich von dem Buch angesprochen oder auch „auf die Füße getreten“ fühlen. Wir alle sollten uns anstecken lassen von dem Elan der jungen  Autor*innen. Das Buch will aufrütteln und etwas bewegen. Es liest sich als Manifest, das Lösungen zur Rettung der Erde und damit der Menschheit aufzeigt. Es beweist, dass junge Menschen Ideen haben und mitdenken. Und dass sie sich um ihre Zukunft sorgen. Dieses Buch gibt der Generation der 14- bis 25-Jährigen eine Stimme. Damit ist es ein weiterer Baustein in der hoffentlich erfolgreichen Rebellion dieser jungen Generation gegen das bestehende System. Hier wird nichts beschönigt. Von Anfang an ist klar: Es geht um die Existenz und die Zukunft der Menschheit. Denn wenn wir nicht schnell handeln, wird sich die Klimakrise zu einer Klimakatastrophe ausweiten, dessen Ausgang man sich nicht vorstellen will.

Sie stellen 10 Bedingungen

Auf 250 Seiten gehen die Autor*innen auf die großen Probleme unserer Zeit ein und schlagen Lösungsansätze vor. Zu den zehn Bedingungen für die Rettung der Zukunft gehören unter anderem, das Klima zu retten, den entfesselten Markt an die Leine zu legen, soziale Gerechtigkeit zu schaffen oder auch die Demokratie neu zu beleben. Die Beiträge sind sorgfältig recherchiert und mit den Erkenntnissen anerkannter Wissenschaftler*innen abgeglichen. Am Ende stellen sie 100 konkrete Forderungen, die uns alle in die Verantwortung nehmen. Dabei entwerfen sie eine Vision der Zukunft, die die Kraft hat, Generationen zu vereinen.

Prominente Unterstützer*innen

Harald Lesch hat das Vorwort geschrieben (Foto: Harald Lesch)

Harald Lesch, Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik der Universität München und vielen bekannt durch die Fernsehsendung „Abenteuer Forschung“ des ZDF, hat das Vorwort geschrieben. In diesem lobt er die jungen Leute für ihren Mut und die Tatkraft, an der es vielen von uns „Alten“ mangelt. Und er ruft uns auf, ihnen zu folgen und uns „von den Ideen der jungen Menschen anstecken zu lassen und aktiv an einer Zukunft für die kommenden Generationen mitzuarbeiten.“ Nicht nur Harald Lesch, auch andere Prominente wie Frank Schätzing, Maja Göpel und Harald Welzer haben im Vorfeld der Veröffentlichung das Buch ausdrücklich gelobt.

Jetzt geht es für die Autor*innen des Buches im Dezember und Januar auf Lesereise durch Deutschland. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Buch viele Menschen erreicht und sie wachrüttelt. Denn ein „Weiter wie bisher“ gibt es nicht. Man sollte der Jugend zuhören und gemeinsam handeln.

 

 

Foto: Generationenstiftung

Ein Vorweihnachtsgeschenk für euch!

good news for you verlost zwei Exemplare von „Ihr habt keinen Plan. Darum machen wir einen.“

Schick uns bis Sonntag, 8. Dezember 2019, 24:00 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff „Ihr habt keinen Plan“ an neues@goodnews-for-you.de. Die Gewinner*innen werden aus allen Teilnehmenden gelost.

Bestellen kann man das Buch hier:

https://www.randomhouse.de/Paperback/Ihr-habt-keinen-Plan-darum-machen-wir-einen/Der-Jugendrat-der-Generationenstiftung/Blessing/e568381.rhd

Zur Webseite des Jugendrates der Generationen Stiftung geht es hier:

www.wirkuendigen.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Passend zum Thema!

Am Freitag, 29. November 2019, findet der 4. Globale Klimastreik unter dem Motto „#NeustartKlima – laut, wütend und unbequem – Klimagerechtigkeit jetzt“ statt.

Kommt zahlreich! Gemeinsam können wir viel bewegen! Weitere Infos zu Demos und Veranstaltungen finden sich hier: https://fridaysforfuture.de/

 

Banner Steady

Wenn du zuversichtliche, konstruktive Nachrichten schätzt, die für alle frei zugänglich bleiben sollen, freuen wir uns sehr, wenn du good news for you mit einem Beitrag finanziell unterstützt. Wir sind auf dich als User*in angewiesen, um unsere Arbeit absichern und weiter ausbauen zu können. Herzlichen Dank!

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz