Mein Blick auf die Welt verändert sich dank good news for you

Küste in Sardinien. Foto: Isolde Hilt

Liebe Isolde und Team, herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch zu den ersten sechs Monaten „good news for you„. Das „Kind“ ist auf der Welt. Was sich da für ein prächtiges Wesen entwickelt, merke ich vor allem daran, wie es mich beeinflusst.

Der erste Blick am Sonntag gilt immer dem Newsletter „telegram“, was es Neues gibt. Manche Beiträge packen mich sofort wie zum Beispiel der Reisebericht über Sardinien. Da tauche ich richtig ein, bin sofort dabei. Manche Artikel lese ich zunächst nur an.

Seit einem Vierteljahr nun habe ich eine neue Gewohnheit an mir beobachtet. Wenn ich an einem Bürotag längere Zeit mit E-Mails beschäftigt bin, klicke ich zwischendrin auf good news for you, surfe in den älteren Artikeln und bewege mich in anderen Welten. Ich habe festgestellt, dass sich meine Gefühlslage nach 10 bis 15 Minuten good-news-Lesen verändert. Mir gehts dann hinterher immer besser als vorher. Für mich ist das Portal fast zu einer ‘Tankstelle‘ geworden: ob das die Bilder von Moni Liepelt sind, die einen ganz neuen und tiefen Blick auf die Dinge eröffnen; die vielen Initiativen von Menschen, die helfen, diese Welt besser werden zu lassen; die konkreten Tipps zum Gesundbleiben oder bessere Fotos. Immer bleibt in mir ein wenig davon hängen.

Letzte Woche bin ich wieder auf ‘die Hexe Lindenbart‘ gestoßen – phantastisch gesprochen, das ist mir jetzt erst richtig bewusst geworden. Mein Favorit ist nach wie vor das Musikvideo von Yael Deckelbaum. Das bringt mich immer wie ein Lift nach oben.

Ein Pottwal taucht ab.

Was ich auch noch feststelle ist, dass ‘das Positive‘ eine immer konkretere Gestalt bekommt, sichtbar und spürbar wird: all die vielen Einzelinitiativen, von der Rettung und dem Schutz der Wale, der Hilfe für Flüchtlinge durch Sea-Eye (auf die ich als Regensburger besonders stolz bin), Fair-Afrique, das Unternehmen NOH NEE, das in Westafrika Arbeitsplätze schafft, oder einfach nur Brot am Haken.

Durch good news for you verändert sich mein Blick auf die Welt.

Gegeben hat’s diese Initiativen natürlich vorher auch schon. Aber jetzt, durch good news for you und das regelmäßige Surfen bekomme ich sie mit und mein Blick auf die Welt verändert sich. Alle diese vielen, vielen kleinen Einzelinitiativen in ihrer kaleidoskopartigen Buntheit sichtbar gemacht, zeigen die Lebendigkeit und das Wirken einer positiven Kraft und das tut so gut. Da mag Donald Trump noch so viele Schlagzeilen produzieren.

Zu sehen, zu lesen, zu spüren, dass wir viele sind und dass das Gute in dieser Welt eine reale, wirkungsvolle und sehr lebendige Kraft ist, das ist die Arbeit und ein Verdienst von good news for you.

Dafür meinen herzlichen Dank und weiterhin viel viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Foto: privat

Franz Schindlbeck, Kommunikationstrainer

 

P.S: Einen besonderen Dank auch an Florian Roithmeier, deinen treuen Unterstützer. Auch seine Handschrift gefällt mir sehr gut und passt wunderbar in dieses Format!

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.