Drei Studierende haben einen mobilen Fahrrad-Reparaturservice gegründet. Innerhalb von 48 Stunden bekommt man einen Termin.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Florian Roithmeier

Fabian, Christian und Margarethe (v. li.) sind die „Radlretter“ von Regensburg.

Regensburg ist eine Fahrradstadt. Vor allem im Sommer sind viele in der UNESCO-Welterbestadt auf ihrem Drahtesel unterwegs. Damit das so bleibt, haben drei Studierende aus Regensburg das Unternehmen „Radlretter“ gegründet. Egal, ob platter Reifen, kaputte Bremsen oder allgemeiner Fahrrad-Check: Die Radlretter reparieren Fahrräder schnell, kostengünstig und bei Kund*innen vor Ort.

Die Radlretter sind das junge Start-up-Unternehmen von Margarethe Schneider, Fabian Schultes und Christian Wenzl, Studierende an der OTH Regensburg. Ihre Idee ist simpel und genial: Wenn der Fahrradreifen einen Platten hat oder die Bremsen nicht mehr richtig funktionieren, kann man die Radlretter über ihre Homepage, per Telefon oder WhatsApp zu sich nach Hause holen.

 

Christian und Margarethe im Einsatz!

Radlretter reparieren Fahrräder günstig innerhalb von 48 Stunden

Sie versprechen: Innerhalb von 48 Stunden kommen wir vorbei und reparieren das Fahrrad. Eine echte Alternative zur Werkstatt, wenn es schnell gehen muss. „Besser geht es nicht. Gestern Abend meine Reparatur angemeldet, heute Vormittag super netten Kontakt, heute Abend ist das Rad wieder fahrtüchtig. Ich bin begeistert und hoffe, dass ihr noch lange im Geschäft bleiben könnt“, schreibt eine zufriedene Kundin der Radlretter auf Facebook.

Schlauch austauschen, Kette wechseln oder allgemeiner Check – die Radlretter bieten nahezu alle Serviceleistungen rund ums Fahrrad an. Man muss bei der Reparatur nicht persönlich anwesend sein, sondern nur, wenn das Schloss entsperrt wird.

 

Die Radlretter haben mit ihrer Idee den 1. Platz beim Wettbewerb „5-Euro-Business“ erreicht.

Die Aufgaben sind klar verteilt

„Unsere Kunden sind hauptsächlich Arbeitende und Studierende“, erklärt Fabian Schultes im Gespräch mit good news for you. Für die Reparaturen sind Margarete und Christian zuständig, Fabian ist der Mann im Hintergrund für Social Media und Marketing.

Wenn ein Auftrag reinkommt, spricht sich das Team ab: „Wir schauen, wer zu welchem Termin Zeit hat und fahren dann zu den Kunden.“ Die Anfahrt ist innerhalb der Regensburger Innenstadt kostenlos, ansonsten werden 1,20 € pro Kilometer berechnet.

 

Mit fünf Euro Startkapital ein Unternehmen aufgebaut

Die Radlretter sind aus dem Wettbewerb „5-Euro-Business“ entstanden. In Zusammenarbeit mit Universität und OTH Regensburg haben junge Menschen ambitionierte Geschäftsideen entwickelt. Die Aufgabe: in sechs Wochen mit dem Startkapital von fünf Euro ein Unternehmen aufbauen, das am besten schon Gewinn erwirtschaftet.

Mit der Hochschule und speziellen „Wirtschaftspaten“, die die Teilnehmer*innen anleiteten, feilten die Radlretter an einem Geschäftsplan. „In den ersten Wochen haben wir Material nur auf Bedarf eingekauft. Mittlerweile haben wir ein kleines Materiallager“, erklärt Fabian.

Margarethe Schneider, Fabian Schultes und Christian Wenzl hatten mit ihrer mobilen Fahrradwerkstatt nach sechs Wochen 31 Einsätze und damit über 700 Euro Umsatz zu verzeichnen. Das bedeutete Platz 1 im Wettbewerb und als Preis einen Scheck in Höhe von 800 Euro. Das Geld stecken die jungen Gründer – na klar – in ihr Unternehmen.

Mehr zu den Radlrettern auf ihrer Homepage und auf Facebook.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Noch mehr innovative Unternehmen aus Regensburg:

Sicher nach Hause

 

Erfolgreich dem Plastik-Verpackungsmüll zu Leibe rücken

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz