Für Frieden und mehr Dankbarkeit –
und für eine bessere Welt!

Inspirierende Fragen zum Internationalen Tag des Friedens und zum Welttag der Dankbarkeit

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Petra Bartoli y Eckert

 

Auf den kommenden 21. September 2022 fallen zwei wichtige Gedenktage: der Internationale Tag des Friedens und der Welttag der Dankbarkeit. Wir finden, Frieden in den Fokus zu nehmen, ist gerade wichtiger denn je. Und Dankbarkeit ist ein grundlegender Schlüssel für einen friedvollen Umgang, für Achtsamkeit und ein respektvolles Miteinander.

Aus diesem Grund haben wir uns überlegt, euch Fragen zu stellen – Fragen, die euch inspirieren wollen. Und euch einzuladen, mit anderen über eure Gedanken und Visionen zu sprechen. Denn gute Fragen sind wie eine Einladung: um Türen zu öffnen, um miteinander in einen guten, ehrlichen Dialog zu treten, um nachzudenken und eigenen Ideen und Wünschen auf die Spur zu kommen.

Frieden und Dankbarkeit: Gedenktage initiiert von den vereinten Nationen

Beide Gedenktage wurden von den vereinten Nationen ins Leben gerufen. Den Welttag der Dankbarkeit gibt es schon seit 1977. Die Meditationsgruppe der UN initiierte den Tag, um Menschen zu danken, die sich für die Weltgemeinschaft einsetzen. Danke zu sagen ist eine Geste, die unseren Blick auf die Dinge verändert, die Menschen und Dinge würdigt – die aber auch Zeit braucht, um einmal genauer hinzusehen.

Der Internationale Tag des Friedens, der International Day of Peace, wurde 1981 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufen. Er soll dazu dienen, die Idee von Frieden zwischen Menschen, Völkern und Ländern zu stärken.

Wir finden, große Dinge beginnen immer mit dem ersten Schritt. Frieden und Dankbarkeit fängt in uns selbst an. Heute ist ein guter Tag, einen Anfang zu machen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Mehr zu Gedenktagen, die die Vereinten Nationen ausgerufen haben, findet ihr hier:

https://unric.org/de/fragen-internationale-tage/

Passend zum Thema:

University of Peace in Africa bildet “Friedensbaumeister*innen” aus

Danke sagen: Den eigenen Reichtum erkennen

 

 

 

 

 

 

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.