Pamela Pabst:
Aus dem Leben einer blinden Rechtsanwältin

In unserem Podcast erzählt die Rechtsanwältin von ihrer Arbeit und wie sie trotz Sehbeeinträchtigung zu einer hoch geschätzten Juristin wurde.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Florian Roithmeier

Wenn man sie nicht kennt, könnte man meinen, Pamela Pabst aus Berlin ist eine ganz „normale“ Rechtsanwältin und Strafverteidigerin, wie es viele in Deutschland gibt. Ihr fehlt jedoch etwas, was den meisten anderen, die in diesem Beruf arbeiten, nicht fehlt: Die Sehfähigkeit.

Pamela Pabst ist Deutschlands erste Strafverteidigerin, die von Geburt an blind ist. Eine blinde Anwältin – geht das überhaupt? Diese Frage hört Pamela Pabst nicht zum ersten Mal. Wie sie ihr Studium und die – für sie teils schwierige – Schulzeit gemeistert hat, wie sie als blinde Anwältin arbeitet und was sie Betroffenen mit auf den Weg geben möchte, erzählt sie uns im Interview für unseren good news for you-Podcast. Viel Spaß beim Anhören!

 

„Das, was man wirklich machen will, kann man auch schaffen!“

 

Auch interessant:

Glück kennt keine Behinderung – ein einzigartiges Fotoprojekt

talking hands: Mit Daumenkinos Gebärden lernen

Fahrradspaß mit dem Rollstuhl-Transportrad

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.