Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

In der Erfurter Bäckerei-Filiale tut man doppelt Gutes: Man leistet einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung und unterstützt soziale Projekte.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Florian Roithmeier

Die Bäckerei Bergmann ist ein traditionsreicher Familienbetrieb mit 46 Filialen in Thüringen. Aber nicht alle proudzierten Backwaren werden auch verkauft. Obwohl die Bäckerei seit über 20 Jahren nicht verkaufte Brote an die Tafel weitergibt, bleiben jede Woche acht bis zehn Tonnen Backwaren übrig. Das sind etwa zehn Prozent der Produktion, unter anderem täglich 350 Brote. Was nicht weitergegeben werden kann, landet zum Beispiel in der Biogas-Anlage.

Gutes Brot vom Vortag zum halben Preis

Viel zu schade, dachte sich Matthias Bergmann, Junior-Chef der Bäckerei. Denn die Backwaren sind eigentlich noch gut. Deshalb eröffnete er mit seiner Familie am 30. November 2019 in einem Supermarkt in Erfurt die erste Filiale von yestern.day: Dort gibt es ausschließlich Bergmann-Backwaren vom Vortag zum halben Preis oder noch günstiger. Der Laden hat täglich ab 9 Uhr, samstags ab 7 Uhr geöffnet. Ein großes Brot kostet 1,50 Euro, zehn kleine Semmeln 1,30 Euro. Der Name „yestern.day“ kommt laut Matthias Bergmann vom englischen Wort „yesterday“ für gestern, „da aber nicht nur in Thüringen die Redewendung ‚von jestern‘ geläufig ist, fanden wir diesen Namen samt ’n‘ griffig.“ yestern.day entstand in Zusammenarbeit mit Ladenbau Hunold.

Die Kund*innen finden yestern.day gut

Zur großen Freude von Matthias Bergmann nehmen die Kund*innen das Angebot gut an. Im Gespräch mit good news for you verrät Bergmann: „Am Tag der Eröffnung kamen zwei Schüler, etwa achte oder neunte Klasse, in unsere Filiale. Die hörte ich anschließend sagen: ‚Hast du diesen coolen Bäckerladen dort gesehen?‘ Das machte mich stolz.“

Gewinne werden gespendet

Das Besondere an yestern.day ist die soziale Komponente. Der Gewinn, den die Filiale abwirft, wird zu 100 Prozent an soziale Projekte gespendet. Matthias Bergmann ist dabei wichtig, dass das Geld zum Beispiel an Initiativen geht, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen. „Abzüglich der Kosten wie zum Beispiel Personal oder Miete sind alleine im ersten Monat 1.300 Euro Spendensumme zusammengekommen, die wir an die Arbeitsloseninitiative TALISA e. V. spenden“, verrät uns Bergmann spürbar glücklich im Gespräch. Auch erzählt er, dass über die Weihnachtsfeiertage Backwaren kostenlos an Bedürftige ausgegeben wurden.

Es soll weitere Filialen geben

Für das Jahr 2020 hat sich Matthias Bergmann zum Ziel gesetzt, noch mehr yestern.day-Filialen in Thüringen aufzubauen. Zwar bleibt dank der yestern.day-Filiale noch weniger Backwaren-Retoure übrig, zu 100 Prozent kann die Ware jedoch noch nicht weitergegeben werden. Langfristiges Ziel ist es, diese Menge, die letzten Endes zum Beispiel in der Biogas-Anlage landet, auf Null zu senken.

 

Bei yestern.day in Erfurt gibt es Backwaren vom Vortag zum günstigen Preis. Die Gewinne aus der Filiale werden an soziale Projekte gespendet. Mehr Informationen gibt es unter www.yesternday.de.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Auch interessant:

Von diesem Projekt ist auch Matthias Bergmann begeistert:

 

Banner Steady

Wenn du zuversichtliche, konstruktive Nachrichten schätzt, die für alle frei zugänglich bleiben sollen, freuen wir uns sehr, wenn du good news for you mit einem Beitrag finanziell unterstützt. Wir sind auf dich als User*in angewiesen, um unsere Arbeit absichern und weiter ausbauen zu können. Herzlichen Dank!

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz