Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Weltweite Klima-Demo am 20. September und World Cleanup Day am 21. September: Jetzt ist die Chance, anzupacken!

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

von Florian Roithmeier

Es soll der größte globale Klimastreik aller Zeiten werden: Am 20. September gehen Menschen weltweit für eine bessere Klimapolitik auf die Straße. Warum genau an diesem Tag? Dann tagt das Klimakabinett und in New York wird einer der wichtigsten UN-Gipfel des Jahres vorbereitet. Der Aufruf, mitzumachen, richtet sich an alle: an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, Eltern und Nachbar*innen, Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative, Auszubildende und Schüler*innen.

Über 300 Kundgebungen, unterstützt von einem großen Bündnis

Allein in Deutschland gibt es über 300 Kundgebungen und Demonstrationen. Alle einzelnen Orte und Uhrzeiten kannst du hier nachlesen.

Ein großes Bündnis unterstützt die Aktion am 20. September, die unter dem Hashtag #AlleFürsKlima läuft. Umwelt-, Wohlfahrts-, Kultur- und Entwicklungsverbände, Kirchen, Klimaschutzinitiativen, Vereine, soziale Bewegungen, Unternehmen und Gewerkschaften mobilisieren zur Teilnahme. Zu diesem Bündnis gehören unter anderem Greenpeace, Brot für die Welt, die Caritas, Amnesty International, die Diakonie und viele weitere Organisationen.

„Die Zeit des Zuschauens ist vorbei. Am 20. September kämpfst Du für Deine Zukunft!“, so die Initiator*innen von Fridays for Future.

 

World Cleanup Day am 21. September

Der World Cleanup Day findet jedes Jahr am dritten Samstag im September statt. Dieses Jahr ist das der 21. September. Auf der ganzen Welt sammeln Menschen an diesem Tag Müll ein – seit 2018 auch in Deutschland. Über 17 Millionen Menschen in über 150 Ländern beteiligen sich.

In Deutschland steht der World Cleanup Day unter der Organisation des gemeinnützigen Vereins Let’s Do It! Germany e. V. Lokale Aktionsteams führen die Cleanups vor Ort durch und sammeln zum Beispiel herumliegenden Plastikmüll oder Zigarettenstummel (siehe hierzu auch die Aktion #fillthebottle) ein. Diese Teams können organisiert werden von Unternehmen, Gemeinden, Landkreisen, Vereinen, Schulen, Feuerwehren oder informellen Bürgergruppen.

Wo es in Deutschland Müllsammelaktionen gibt, kannst du auf dieser Karte nachlesen. Fehlt in deiner Nähe ein Cleanup, kannst du selbst eines initiieren!

Die weltweite Klimademo und der World Cleanup Day sind tolle Möglichkeiten, sich für Klima- und Umweltschutz einzusetzen. Und nicht nur das: Dein Einsatz hat auch für dich einen Mehrwert. Du lernst Gleichgesinnte kennen und bereicherst somit auch dich selbst.

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

 

Weitere Anregungen, Umweltschutz zu leben:

Banner Steady

Wenn du zuversichtliche, konstruktive Nachrichten schätzt, die für alle frei zugänglich bleiben sollen, freuen wir uns sehr, wenn du good news for you mit einem Beitrag finanziell unterstützt. Wir sind auf dich als User*in angewiesen, um unsere Arbeit absichern und weiter ausbauen zu können. Herzlichen Dank!

+ + + Das good news Telegram + + + Jeden Sonntag neu + + +

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz