Helfen macht Freude

Viele wollen an Weihnachten, neben ihrer Familie, auch anderen eine Freude machen. Ein Überblick an Initiativen, die eure Spenden sinnvoll verwenden.

Gefällt dir? Vielen Dank fürs Teilen!

 

von Florian Roithmeier

Warum helfen und spenden? Man tut anderen und sich selbst etwas Gutes. Einer Harvard-Studie zufolge sind Menschen, die anderen etwas Gutes tun wie zum Beispiel spenden, glücklicher als andere. Spenden aktiviert das Belohnungsareal im Gehirn, so dass man sich besser fühlt. Auch der Volksmund bringt es treffend auf den Punkt: Geben ist seliger denn nehmen.

Auf unserem Portal stellen wir immer wieder Initiativen vor, die sich für andere einsetzen. Hier hilft jeder noch so kleine Betrag, die Welt ein bisschen besser zu machen.

 

Demokratie-Festival in Berlin

Am 12. Juni 2020 soll im Berliner Olympiastadion ein großes Demokratie-Festival stattfinden. Wissenschaftler*innen, demokratiefördernde Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen sollen zusammenkommen und die großen Herausforderungen der Welt diskutieren und gestalten. Die Veranstalter*innen sprechen von einem einzigartigen Projekt. Ein solches Riesen-Event kostet viel Geld: unter anderem Stadionmiete, Security, Technik und so weiter. Mit deiner Spende bis Heiligabend kannst du das Event möglich machen! Weitere Infos:

https://www.startnext.com/12062020

 

Herzenswunsch-Krankenwagen

Ein Konzert seiner Lieblingsband besuchen, ans Meer fahren und die wohltuende Brise einatmen, Zeit mit seiner Familie verbringen… Für viele von uns sind das banale Wünsche, die man sich leicht erfüllen kann. Anders ist das für Menschen, die schwer krank sind oder im Sterben liegen. Der Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser erfüllt diese Wünsche, die den Betroffenen oft alles bedeuten. Die Fahrten sind für Patient*innen und deren Familien kostenfrei. Jede Spende hilft, dieses großartige Projekt weiter zu ermöglichen. Weitere Infos:

Herzenswunsch-Krankenwagen macht Träume schwer kranker Menschen wahr

 

KALI:MERA

Kalimera ist griechisch und bedeutet „Guten Tag“. Und der Name ist Programm: Es geht darum, Flüchtende, die auf der griechischen Insel Lesbos ankommen, in Empfang zu nehmen und ihnen einen möglichst angenehmen Start zu ermöglichen. Außerdem unterstützt KALI:MERA die einheimische Bevölkerung, die unter der restriktiven griechischen Politik einerseits und unter dem sinkenden Tourismus andererseits zu leiden hat. „Der Verarmungsgrad der Menschen auf Lesbos ist enorm“, sagt Initiator Werner Gnieser. Seitdem die Flüchtlingswelle abgeebbt ist, sind Spenden umso wichtiger für KALI:MERA. Weitere Infos:

KALI:MERA hilft Geflüchteten und Einheimischen auf Lesbos

 

Sambhava

„Wir engagieren uns für die Kinder, wir engagieren uns für die Zukunft Nepals.“ Für Katrin Kausch und Mona la Barbera ist Sambhava zu einer Lebensaufgabe geworden. Die beiden jungen Frauen haben privat eine Hilfsorganisation auf die Beine gestellt, die Kindern in Nepal nach dem verheerenden Erdbeben 2015 ein neues Leben ermöglicht. In ihrem „Nest“, wie sie die Wohngruppe nennen, haben inzwischen zehn Kinder ein neues Zuhause gefunden und können auch die Schule besuchen. Spenden kommen zu 100 Prozent den Kindern zugute. Weitere Infos:

Wir haben einen Traum • Sambhava

Sambhava ermöglicht Kindern in Nepal eine Zukunft

 

Klinikclowns

„Ihr macht eine so wundervolle Arbeit und es tut den Kindern so unfassbar gut“, sagt die Mama eines Vierjährigen, der immer wieder ins Krankenhaus muss. Die Arbeit von Klinikclowns ist nicht nur ein bisschen Herumalbern. Inzwischen konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass die Clown-Therapie gezielt dazu beiträgt, die Lebensqualität kranker Menschen zu verbessern. Gerade bei Demenz‐, Parkinson‐ und Schlaganfallpatient*innen sowie bei Kindern im Krankenhaus bewirken die Klinikclowns kleine Wunder. Jeder gespendete Euro schenkt einem kranken Menschen glückliche Momente. Weitere Infos:

Klinikclowns sorgen für kleine Wunder

 

brotZeit e. V.

Kaum zu glauben, aber nach Angaben der Vereinten Nationen geht jede*r vierte Grundschüler*in in Deutschland ohne Frühstück zur Schule. Die Folge: Die Kinder haben Hunger und können sich nicht konzentrieren. Der Verein brotZeit e. V. unter der Führung von Schauspielerin Uschi Glas tut etwas dagegen. Das Konzept: Über 1.200 Senior*innen aus ganz Deutschland bereiten Frühstücke vor, die dann an über 10.000 Kinder an über 220 Grund- und Förderschulen ausgegeben werden. Spenden ermöglichen es, die laufenden Kosten zu decken. Weitere Infos:

brotZeit versorgt Kinder mit Frühstück

 

Sea-Eye und Space-Eye e. V.

Im Herbst 2015 gründete Michael Buschheuer mit Familie und Freund*innen Sea-Eye, um schiffbrüchige Menschen auf der Flucht nach Europa vor dem Ertrinken zu bewahren. Seit Anfang des Jahres gibt es darüber hinaus den Verein Space-Eye: Mittels Satellitenbildern sollen möglichst früh Flüchtlingsboote entdeckt werden. Gründer Michael Buschheuer hat im November für sein Engagement den Georg-Elser-Preis erhalten. Trotz Kriminalisiert-Werdens geben Sea-Eye und Space-Eye nicht auf und kämpfen weiter für eine Menschlichkeit, die wir mehr denn je brauchen. Wir ziehen den Hut vor diesem Engagement, das dringend auf Spenden angewiesen ist! Weitere Infos:

„Wir können doch nicht zusehen, wie so viele Menschen ertrinken.“

Space-Eye: Seenotrettung aus dem All

 

HaitiCare e. V.

Der Inselstaat Haiti gilt als eines der ärmersten Länder der Welt. 62 Prozent der Menschen sind chronisch unterernährt. 39 Prozent der Menschen können nicht lesen und schreiben. Die Geschichte der Insel und der Menschen, die dort leben, ließ Michael und Barbara Kaasch nicht mehr los. Seit nunmehr über 35 Jahren unterstützen sie die Menschen vor Ort. Hier kommt das Geld zu 100 Prozent vor Ort an. Kosten für die Verwaltung werden aus eigener Tasche bezahlt. Bei den nächsten Spenden geht es um vollwertiges Schulessen, Schulmaterialien, Schuluniformen und medizinische Vorsorge sowie Versorgung. Weitere Infos:

Bildung ist der beste Weg, um Fluchtursachen entgegenzuwirken

 

Auch diese regionalen Projekte freuen sich über Unterstützung:

Zahnmobil Hannover

Kostenlose Zahnbehandlung für Bedürftige im Zahnmobil

Arche Noah

Arche Noah will seltene Kulturpflanzen erhalten

GoBanyo

„Waschen ist Würde.“

Gefangene helfen e. V.

Ehemalige Gefangene helfen jungen Menschen

 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine Daten werden verschlüsselt übertragen. Deine IP-Adresse wird nicht erhoben.
Infos zum Datenschutz

Herzlichen Dank, dass du unsere Arbeit für good news for you unterstützen willst.
Es gibt dafür folgende Möglichkeiten:

Einmalspende

Triodos Bank
IBAN: DE31 5003 1000 1039 6430 10

oder via PayPal:

Abonnement

Ein Abonnement, um unsere Arbeit regelmäßig zu unterstützen, kann man über Steady abschließen. Steady ist ein Portal, das unabhängigen, freien Medien hilft, ihre Arbeit fortzuführen:

Bitte in diesem Fall die Cookies zulassen, damit ihr unser Video, in dem wir unsere Arbeit vorstellen, auch sehen könnt.